Information

Wissenschaftspreis der Gertrud-Spitz-Stiftung

Der Wissenschaftspreis basiert auf Erträgen der von Franz-Herbert Spitz gegründeten Treuhandstiftung, zur Ehrung seiner verstorbenen Frau Gertrud.

Forschung auf dem Gebiet der Vorbeugung und Behandlung von Herzrhythmusstörungen zu fördern war das Anliegen des 2011 verstorbenen Stifters Franz-Herbert-Spitz. Aus den Erträgen der von Franz-Herbert-Spitz zum Gedanken an seine Ehefrau Gertrud Spitz in der Deutschen Stiftung für Herzforschung gegründeten Treuhandstiftung wird der Wissenschaftspreis der Gertrud-Spitz-Stiftung finanziert, der mit 5000 Euro dotiert ist und gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung verliehen wird.

Der Wissenschaftspreis im Überblick:

Forschungsgebiet
Forschung auf dem Gebiet der Vorbeugung und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Teilnahmeberechtigungen
In Deutschland tätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (Alter max. 40 Jahre).

Dotierung
5.000 Euro

Preisvergabe
Jährliche Vergabe

Besonderheiten
Im jährlichen Wechsel Auszeichnung eines Senior- bzw. Juniorforschers.

Bewerbung
Keine Bewerbung möglich. Auswahl erfolgt durch den Nukleus der AG Rhythmologie der DGK.

Ansprechpartnerin

Valerie Popp
Bild von Valerie Popp